Portraitfotografie

...himself!

Die Portraitfotografie hat ihren Ursprung eigentlich in der Bildenden Kunst. Vor allen in der Malerei hat das Portrait seit Jahrhunderten seinen angemessenen Platz, ließen sich doch vor allen Adlige gern von bedeutenden Malern portraitieren.

 

Doch auch die Maler verewigten oftmals ihr Antlitz in Selbstportraits. Mit dem Aufkommen der Fotografie im 19. Jahrhundert begannen sich ebenfalls die Fotografen der damaligen Zeit der Portraitfotografie zuzuwenden.

 

Bilder von Hobbyfotografen, die sich um ersten mal mit der Portraitfotografie auseinander setzen, erkennt man oft daran, dass die Aufnahmen kaum etwas vom Wesen der portraitierten Person wiedergeben. Doch gerade die Wiedergabe von charakteristischen Wesenszügen ist bei vielen Künstlern das anstrebenswerte Ziel und erst hierin unterscheidet sich die ernsthafte Portraitfotografie vom Knipsen eines Passbildes. Allein die Größe und Auflösung eines Fotos macht es zumindest nicht, erst durch die Erfahrung des Fotografen und durch das "Mitspielen" des Modells wird aus einem Foto ein gutes Bild.

After-Wedding...

Fun-Fotografie vor der Kulisse des Altenberger-Doms

..na, denn mal Prost!

"After Wedding" war ein kleines Projekt, bei dem ein Hochzeitspärchen nach der Hochzeit am Altenberger Dom portraitiert wurde. Beteiligt haben sich sechs Fotografen, das ganze sollte eine reine Fun-Fotostrecke werden. Die Bilder haben sich gelohnt...

Collagen

Louis, mein Patenkind

Selbstportraits