"...that's me...!"

Na, wer bin ich wohl? Rrrichtisch: El Brillo!

"Geboren um zu Leben!",...danke lieber Graf!! Schöner Song, cooler Text und irgendwie identifiziere ich mich damit auch ein wenig...

 

Geboren wurde ich Mitte der coolen Sixties in Köln, genauer gesagt im Krankenhaus Köln-Kalk. Das hat mittlerweile schon lange das Zeitliche gesegnet, während ich - und das noch hoffentlich ziemlich lange - immer noch auf der Sonnenseite des Lebens stehe.

 

Meine Kindheit und Jugend verbrachte ich in Köln-Holweide. Ende der 60er bin ich mit meinen Eltern und meinen beiden Brüdern Tobias und Marcus in die Franz-Werfel-Str. 17 gezogen. Damals noch eine wirklich tolle Gegend. In der gesamten Straße befanden sich nur drei Häuser, gesäumt von einem herrlichen Waldbestand, der sich bis zur Bergisch-Gladbacher-Straße erstreckte. Anfang der 70er musste das erste Gehölz dran glauben, ein Kindergarten kam an seine Stelle. Und nach und nach wurde die komplette Gegend gerodet und mit häßlichen Häusern bebaut. Schade, aber: "Et bliev nix wie et wor."

Nach der Grundschule wechselte ich auf die Realschule Köln-Dellbrück, anschließend die obligatorische Lehre bei der Post, schließlich verdiente meine Mutter ja auch dort ihre Brötchen. Heute weiß ich, wie wertvoll es gewesen ist, auf sie zu hören.

 

Trotzdem: "Et kütt wie et kütt.!": Erste Freundin, erste Wohnung....! Tja, und die Wohnungen hab ich wirklich oft gewechselt:

 

Die erste eigene Bude mit Alexandra auf der Dellbrücker-Hauptstraße, von dort auf die Bergisch-Gladbacher-Str. 705, eine herrliche Zeit mit tollen Nachbarn. Wenn ich an die coolen Partys mit Detlef, Sandra, Dietmar, Rita usw. denke, werde ich manchmal echt wehleidig. Dann ging's weiter nach Niederkassel - kurzes Gastspiel -, von dort nach Höhenhaus in den Melissenweg (hier hab ich dann als Single gewohnt), dann nach Thielenbruch, Waldhausstraße und von dort in ein kleines Häuschen mit schmucken Garten nach Bergheim-Glessen. Aber: Wat fott es, es fott.

 

Made in Cologne!

Auch diese Zeit endete, genauer gesagt im Dezember 1996. Dann fristete ich wieder für einige Monate ein kurzweiliges Singledasein, wohnhaft diesmal in Köln-Holweide, Suitbertstraße. Tolle Dachterrassenwohnung.

 

Von der Suitbertstraße in Holweide geht es im Frühjahr 1999 nach Höhenhaus in den Johannisweg, schon kurz darauf nach Bergisch-Gladbach Schildgen, in ein kleines Häuschen mit Garten und vielen Partys.

 

Im Frühjahr 2002 wechselte ich wieder nach Köln-Höhenhaus, in die Sigwinstraße. Sehr schöne alte Wohnung mit riesigen Garten und Pferdekoppel im Hintergrund.

 

Wildes Leben, coole Freunde...

Mittlerweile wieder Single mit zwei phantastischen Stieftöchtern begann der schönste Sommer meines Lebens, der legendäre Sommer 2004! Das Leben bestand nur noch aus Freunden, Motorradfahren, Partys, Grillen, Biergarten, Mallorca ("...danke für die wunderschönen Monate!") und Rock'n Roll.... Aber: Wat wells de maache?,  der Sommer ging, auch wenn er noch so schön war!

 

Dann sollte ich wieder etwas solider werden. Es zog mich nach Köln-Dünnwald, sehr schöne Gegend, sehr schöne Zeit. Coole Leute, gute Freunde. Auch diese Zeit fand ihr Ende, nämlich im Frühling 2009. Seit dem wohne ich wieder in Köln-Dellbrück und fühle mich pudelwohl, denn: Et hät noch immer joot jejange.

"Hände aus den Taschen!"

Tja, ein ziemlich verrücktes, sehr buntes und bewegtes Leben, auf das ich sehr stolz bin. Beruflich dagegen solide und bodenständig: Lehre, Beamter, Aufstieg in den mittleren Dienst, mittlerweile verzahnt im gehobenen Dienst. Zur Zeit arbeite ich im Produkt- und Zahlungsmanagement Deutsche Post DHL, in Bonn für die Internetplattform www.MeinPaket.de und kümmere mich unter anderem um Onlinebetrüger und Warenagenten.

 

Und meine Hobbys, Motorradfahren, Reisen und vor allem FOTOGRAFIEREN versüßen mir dieses verrückte, sehr bunte und bewegte Leben täglich auf's Neue.

 

Die Sprüche aus dem Kölschen Grundgesetz mögen hier vielleicht enden. Mein Leben hoffentlich noch lange nicht (...klopf, klopf, klopf!)

 

Drinks de ejne met?

 

Man sieht sich!

 

Herzliche Grüße

Burkhard