Zeitreisen in die Vergangenheit

Diese Rubrik wird nach und nach mit Leben gefüllt. Mein Projekt "Zeitreisen" zeigt Bilder, auf denen die Vergangenheit mit der Gegenwart verschmilzt. Ob als "Zeitklecks", "Zeitüberlagerung" oder "Zeitcollage"... -  Hauptsache, ein Hauch von Déjà-vu wird in den Bildern transportiert.

 

Zur "Zeit" hinkt mein "Zeit"-Reiseprojekt jedoch der "Zeit" hinterher - hab einfach keine "Zeit" für "Zeit"reisen, sorry hierfür..  ((-; Sobald neue Fotos im Kasten sind, setz ich sie aber sofort online.

 

GUCKST DU!

Dèjá-vu im Bergischen

Ein Hauch von Vergangenheit liegt in der Luft...

Mein Bild zeigt das Haus einer Freundin im Bergischen. Sie hatte noch ein Uraltfoto von den früheren Bewohnern aus längst vergangenen Zeiten. Dieses Vorkriegsfoto in schwarz/weiß überlagert nun als "Zeitklecks" die aktuelle farbige Ansicht aus dem Sommer 2012.



Fortsetzung folgt! VERSPROCHEN!

Kriegsflüchtlinge im zerbombten Caén (Normandie)

...eine Flüchtige in der Abbaye aux Hommé im zerbombten Caén 1945

Am D-Day, dem 6. Juni 1944 haben die Allierten mit ihrer Landung an den Stränden der Normandie erfolgreich mit der Befreiung Europas begonnen.

 

Auf meiner Motorradtour an die Normandie, habe ich unter anderem das wunderschöne Städtchen Caen aufgesucht. Hier habe ich die Kriegsreporteraufnahme von den Flüchtigen in der Abbaye aux Hommé am Originalschauplatz nachfotografiert. Natürlich aus der selben Perspektive.

 

Guckst DU!

Trümmerfrauen im zerbombten Köln

"Unter Goldschmied", im Hintergrund der Kölner Dom

Trümmer säumen die Straße "Unter Goldschmied" in der Kölner Altstadt. Der schwerfällige Gang der alten Dame scheint geradewegs aus der Vergangenheit in die Gegenwart zu führen. Das Kind unter der Coca-Cola-Werbung traut seinen Augen kaum...

 

Statistisch gesehen waren Trümmerfrauen zwischen 15 und 50 Jahre alt, weil die alliierten Besatzungsmächte Befehle herausgegeben hatten, wonach alle Frauen zwischen 15 und 50 Jahren sich zu dieser Arbeit zu melden hatten. Unter den Trümmerfrauen waren meist Witwen mit ein bis zwei Kindern. In der deutschen Bevölkerungsstatistik von 1945 gab es rund 7 Millionen mehr Frauen als Männer.

 

Im Krieg waren etwa vier Millionen Wohnungen in Deutschland durch alliierte Luftangriffe zerstört worden und zahlreiche Fabriken lagen in Trümmern. Schätzungen zufolge gab es in Deutschland nach Kriegsende mehr als 400 Millionen Kubikmeter Schutt.

 

Guckst DU!

"Bastei" Ende der 1920er Jahre

"Bastei" in Köln, Ende der 1920er Jahre

Die BASTEI - seit seiner Eröffnung am 22. Oktober 1924 diente der spektakuläre – und oft nachgeahmte – Bau mit einer Kapazität von 200 Personen als exklusive Gaststätte.

 

Mittlerweile ist das Restaurant geschlossen, kann aber privat und geschäftlich angemietet werden. Gäste können dort einen seltenen Panoramablick auf Köln genießen.

 

Die Aufnahme stammt aus dem Ende der 1920er Jahre. Schön zu erkennen die Oldtimerfahrzeuge an der linken Seite der Bastei.